Factory Grade® Technology

Factory Grade®-Technologie

Die Factory Grade®-Technologie ist das einzigartige Angebot von IMCORP. IMCORP bewertet im Feld installierte Kabelnetze in derselben Art und Weise, wie die Hersteller ihre Komponenten mit Qualitätskontrollen im Werk prüfen. Dies ist der einzige Weg, um zu gewährleisten, dass die Systemkomponenten ihre vorgesehene Lebensdauer erreichen.

IMCORP führt Bewertungen der Teilentladung (PD) bei Netzfrequenz durch

Die Standards des Herstellers erfordern, dass Sie das Kabel mit 50 oder 60 Hz Wechselstrom (AC) versorgen, um Defekte hervorzurufen, damit diese während der Prüfung erkennbar sind. Das Prüfen bei Netzfrequenz ermöglicht uns, Kabelnetze unter denselben Bedingungen zu beobachten, wie sie im Betrieb vorherrschen. Die Frequenz des AC-Signals ist ein direkter Faktor beim Einsetzen (Einschalten) und Aussetzen (Ausschalten) von Teilentladung (PD). Lösungen der Wettbewerber prüfen bei 0,1–1 Hz  (von der Netzfrequenz um einen Faktor von 60–600 abweichend), und es ist unwahrscheinlich, dass diese PD-Ereignisse erzeugen, wie sie unter Betriebsverhältnissen auftreten können.

IMCORP versorgt Kabelnetze oberhalb der Betriebsspannung mit Strom.

Die Standards der Hersteller verlangen, dass Sie oberhalb der Betriebsspannung (Uo) auf PD-Aktivität prüfen. Dies geschieht in der Erkenntnis, dass sich bei Betriebsspannung nur grobe Fehler, die bei der Herstellung oder der Installation begangen wurden, zeigen, und dass weiterhin ein erhebliches Risiko in PD-Anlagen besteht, die oberhalb der Uo aktiviert werden.

Standardisierte Kalibrierung vor der Prüfung

Die Standards der Hersteller verlangen, dass Sie die Empfindlichkeit der Gerätschaften für jede Kabelprüfung kalibrieren und bewerten. Diese Schritte gewährleisten, dass die Prüfung 5-pC-Teilentladungssignale erkennt. Es ist durch Unterlagen belegt, dass selbst große Defekte in Kabelnetzen manchmal kleine Pulse aussenden können. Das Weglassen dieses Schritts kann das Risiko beinhalten, Defekte zu verpassen, die der Systemzuverlässigkeit abträglich sind.  Die meisten handelsüblichen PD-Systeme sind nicht-kalibrierte Systeme und können im Feld keinerlei Aktivität unter 50–100 pC erkennen.

Das System von IMCORP bietet die Beseitigung von Störgeräuschen

Die Beseitigung von Störgeräuschen ist ein wesentlicher Faktor bei der Unterscheidung von PD-Signalmustern. Unsere mehrstufige Filterung ermöglicht uns, Frequenzen des Nulllinienrauschens auszublenden und abzusenken. Dieser Gesichtspunkt unseres Verfahrens erlaubt es uns, wirklich quantitativ bestimmbare PD-Ereignisse herauszugreifen, wo Lösungen von Wettbewerbern einfach nur das erkennen, was sie erkennen können.

Führerschaft

DER STANDARD FÜR DIE PRÜFUNG VON STROMKABELN